FANDOM


Ryuji Suguro

Vorlage:Var

Name (Kanji): 勝呂 竜士
Name (Romaji): Suguro Ryuji
Alter: 16
Geschlecht: Männlich
Größe: 181 cm
Geburtstag: 20. August
Familie:
  • Suguro Tatsuma (Vater
  • Torako (Mutter)
Haarfarbe: Braun und Blond
Augenfarbe: Braun
Zugehörigkeit:
Synchronsprecher: Kazuya Nakai
Manga: Kapitel 2
Anime: Episode 3

Ryuji Suguro (Spitzname: Bon) ist der Sohn von Tatsuma Suguro, dem Oberpriesters des Tempels, der vor 16 Jahren von Satan zerstört wurde. Als der Tempel danach bei allen als "Der verfluchte Tempel" bekannt wurde, schwor er Exorzist zu werden und Satan auszulöschen.

AussehenBearbeiten

Bon ist ein großer Jugendlicher, mit einem groben, wilden Aussehen. Sein Haar ist kurz und braun, wird in der Mitte allerdings von einem blondgefärbten Streifen gespalten. Außerdem trägt er einen kleinen Kinnbart und besitzt mehrere Ohr-Piercings, was ihn zusätzlich zu seinem oft grimmigen Gesichtsausdruck, wie einen üblichen Rowdy wirken lässt. Er trägt meist einen beigen Pullover mit einem pinken V am Ausschnitt über seinem Hemd und der Krawatte der Schuluniform und darüber die Jacke.

PersönlichkeitBearbeiten

Trotz seines recht rebellischen Aussehens ist seine Persönlichkeit genau das Gegenteil davon. Er ist streng, lernt fleißig und nimmt immer alles sehr ernst. Zu ernst wie Konekomaru meint. Sein Arbeitswille kommt daher, dass er hartnäckig versucht ein Exorzist zu werden um Satan dafür zur Rechenschaft zu ziehen, dass nach dessen Angriff auf seinen Tempel, dieser allgemein von den Leuten gemieden wurde. Er mag Leute, die während dem Unterricht schlafen oder diesen nicht ernst nehmen, nicht besonders gerne. Dies wird als erstes gezeigt als Rin während des Unterrichts einschläft und Bon ihn dafür böse anstarrt und ihm sagt, dass er einfach verschwinden soll, wenn er das alles nicht ernst nimmt, da außer ihm jeder in dieser Klasse es ernsthaft anstreben würde ein Exorzist zu werden. Auch mag er es nicht wenn Leute auf ihn herabsehen oder gar über ihn lachen. Eine Anwandlung, die durch seine Vergangenheit ausgelöst wurde, da die Leute ihn immer nur "Das Kind vom verfluchten Tempel" nannten. Er ist eine sehr entschlossene Person. Dies wurde gezeigt, als er beschloss dem Leaper entgegenzutreten nur damit jeder sieht, dass er seinen Entschluss Exorzist zu werden mehr als nur ernst nimmt.

Wie auch immer, es gibt auch eine andere Seite seiner Persönlichkeit. Einerseits kann er sehr schlecht gelaunt und brutal sein andererseits kann er auch sehr geduldig und ruhig bleiben. Außerdem hat er kein Problem damit sich auch zu bedanken, was gezeigt wurde, als er sich bei Rin für die Rettung vor dem Leaper bedankte und ihm zusätzlich eine Haarklammer schenkte, damit seine Haare beim Lernen nicht im Weg sein konnten. Allerdings gerät er immer mal wieder mit Rin und Izumo in Streit, meistens wegen ihrer verschiedenen Ansichten. Es wird auch gesagt, dass er und Rin sich sehr ähneln und deshalb nicht besonders gut miteinander auskommen. Dennoch werden die beiden Freunde, auch wenn Bon Rins einzelgängerische Art nicht leiden kann und ihn deshalb immer mal wieder anschreit oder versucht ihm ins Gewissen zu reden.

Er ist ein richtiges Wunderkind und bekam dasselbe Stipendium für die Schule wie auch Yukio. Er ist ein erstklassiger Schüler und bekam bei einem Test 98 von 100 Punkten. Außerdem kann er sich Dinge sehr leicht merken, wie gezeigt als er sich einfach das 21 Kapitel der Biebel behielt und dieses auch ohne Probleme rezitieren konnte.

GeschichteBearbeiten

Bevor Bon überhaupt sprechen oder laufen konnte wurde der Tempel in dem er mit seiner Familie lebte, 16 Jahre vor dem Start der Serie, von Satan attackiert, wobei ebenfalls sein Großvater starb. Dieses Ereignis ging später als die "Blaue Nacht" in die Geschichte ein. Als die Jahre vergingen wurde Bon immer als das "Kind vom verfluchten Tempel" bezeichnet bis zu einem Punkt an dem niemand mehr den Tempel besuchte oder in seiner Nähe sein wollte. Zu diesem Zeitpunkt beschloss Bon Exorzist zu werden und Satan zu besiegen, was er auch seinem Vater entschlossen sagte. Dieser jedoch lachte ihn nur aus.


HandlungBearbeiten

True Cross Academy KapitelBearbeiten

Anfangs hasste er Rin, weil er dachte, dass dieser die Exorzistenschule nicht ernst genug nahm, da Rin dauernd während des Unterrichts einschlief. Aber nachdem Rin ihn vor dem Leaper rettete und ihm ohne mit der Wimper zu zucken, ins Gesicht sagte, dass er "Satan in den Arsch treten" würde, änderte er seine Meinung gegenüber Rin. Trotzdessen streiten die beiden dauernd, was meist durch Rins einzelgängerische Art ausgelöst wird, die Bon überhaupt nicht ausstehen kann.

Trainingscamp KapitelBearbeiten

Als alle Exorzistenlehrlinge die Einschreibung für das Trainingscamp bekommen und sich ihre jeweils anstrebenden Meistertitel auswahlen sollen kommt Rin zu Bon, damit dieser ihm erklärt, was ein Meister ist.Bon weigert sich allerdings ihm darüber aufzuklären, als sich Shima und Konekomaru jedoch schließlich erbarmen, lässt auch er bereitschlagen. So klärt er Rin darüber auf, was genau die Titel Dragoon, Doctor, Knight, Tamer und Aria bedeuten. Dabei wird von Shima angemerkt, dass Bon sich nicht zufrieden gibt, bevor er nicht die beiden Titel Dragoon und Aria erlangt hat. Am ersten Tag im Trainingscamp muss jeder einen Test ausfüllen und Bon scheint diesen ohne Schwierigkeiten bewältigen zu können. Als die Mädchen baden gehen und Shima anmerkt, dass sie doch einen Blick riskieren könnten, regt Bon sich darüber auf und schreit Shima an, dass er ein Mönch sei und sich auch so benehmen sollte.

Als sie am nächsten Tag wieder in der Klasse sind, wird Izumo aufgerufen einen Vers aus der Bibel zu rezitieren, da dies die Hausaufgabe war. Nach zwei Zeilen weiß sie jedoch nicht mehr weiter und Bon wird von der Lehrerin gebeten ihr weiterzuhelfen. Ohne sichtliche Schwierigkeiten rezitiert Bon den gesamten Vers in einem durch und alle sind davon beeindruckt. Shima merkt dabei an, dass Bon einfach nur gut im Auswendiglernen ist. Als Izumo sagt, dass Aria nutzlos sind, da sie sich während dem Rezitieren der "Todbringenden Verse" nicht verteidigen können, regt Bon sich auf und sagt, dass er das nicht von jemandem hören will, der nicht einmal vier Zeilen wiederholen kann. Die beiden fangen an zu streiten und schließlich packt Bon Izumo am Kragen, wonach diese ihn schlagen will aber stattdessen Rin erwischt, der dazwischen geraten ist. Nach diesem Ereignis muss die gesamte Klasse mit immer schwerer werdenden, von Dämonen bessene Steinen (so genannte Bariyons) auf dem Boden in Rins und Yukios Wohnheim (wo das Trainingscamp stattfindet) sitzen, sodass sie über ihr Verhalten nachdenken können. Als Yukio verschwunden ist, fangen Bon und Izumo erneut an zu streiten und Bon wirft ihr vor, dass niemand in ihrer Nähe sein will, da sie jeden abschreckt.

Als das Licht ausgeht und die Ghouls angreifen, werden sie alle von Shiemi beschützt, die ihren Vertrauten einen Schutzwall errichten lässt. Nachdem Bons Versuch Rin aufzuhalten die Monster weglocken zu wollen scheitert, setzt er sich zusammen mit Konekomaru auf den Boden um den "Todbringenden Vers" der Ghouls zu finden. Dabei erwähnt er, dass er Kapitel 1-20 des Johannes-Evangeliums auswendig gelernt hat. Während er Konekomaru von Kapitel 1-10 starten lässt, startet er selbst von Kapitel 11. Währenddessen versucht Shima den Ghoul ein wenig aufzuhalten. Als Shiemi nicht mehr kann und ihr Schutzwall zusammenbricht ist Bon beinahe am Ende angekommen. Bevor er jedoch zum Ende kommen kann beschützt ihn Izumo mit ihren Vertrauten. Schließlich schafft Bon es, den "Todbringenden Vers" zu finden und der Ghoul löst sich auf.

Nachdem klar wird, dass alles ein Test war, sieht man Bon mit den anderen an Shiemis Krankenbett sitzen und er sagt Konekomaru, dass es nutzlos wäre sich jetzt noch Sorgen zu machen. Als Shiemi aufwacht bedankt er sich höflich bei dieser und sagt ihr, dass sie bestimmt bestanden hat.Letztendlich hat jeder von ihnen bestanden und steigt somit zum Exwire auf.

Waldcamp KapitelBearbeiten

Als die Sommerferien anbrechen und die normalen Schüler nachhause fahren, treffen sich Bon, seine Freunde und Rin das erste Mal außerhalb der Exorzistenschule. Dabei merkt Rin an, dass die drei alle aus Kyoto kommen und dass es bestimmt ein nobler Ort ist und er da eines Tages hin möchte. Bon erwidert, dass Kyoto ganz normal ist. Als sie schließlich zu den anderen der Klasse Okumura-sensei und Shura aufgeschlossen haben, erfahren sie, dass sie allesamt in einem Waldcamp teilnehmen werden. Dies soll dem Zweck dienen herauszufinden ob sie für Missionen geeignet sind.

Als sie schließlich in einer der niedrigsten Waldzonen der True Cross Academy angekommen sind, marschieren sie erst einmal durch den Wald, wobei Bon anmerkt, dass er sich mehr wie ein marschierender Soldat als ein Exorzist fühlt. Gemeinsam mit den anderen wundert er sich dann darüber warum Rin immer noch so voller Energie steckt, obwohl es heiß und ihre Rucksäcke schwer sind. Auf einer Lichtung angekommen ordnet Yukio an, dass die Jungs die Zelte aufstellen und die Mädchen mit Shura die magischen Kreise ziehen und das Essen zubereiten. Bon baut gemeinsam mit Rin und Yukio ein Zelt auf und sagt dem ersteren, dass dieser es unterlassen soll, das Zelt zu schlagen. Kurz darauf bricht das Zelt in sich zusammen. Jedenfalls übernimmt Rin dann das Kochen und man sieht wie Bon fragt "Lecker! Das ist nicht dein Ernst!?"

Jedenfalls als Yukio das Ziel des "Laternen-Suchens" erklärt hat und das es nur drei Laternen gibt, sagt Bon, dass sie sich nicht gegenseitig helfen dürfen. Der Wettbewerb startet. Wie auch immer, als Bon Shiemi schreien hört, rennt er zu ihr um ihr zu helfen und fragt Rin was das für ein blaues Licht war, da es ihn geblendet hat und er es nicht sehen konnte. Womit Rins Geheimnis erst einmal vor ihm sicher ist. Als Shiemi aufwacht und nach ihrem Vertrauten schreit beruhigt Bon sie damit, dass sie ihren "Nii-chan" wieder beschwören kann, wenn sie einen neuen Kreis zeichnet. Kurz darauf werden sie von Shima attackiert, der durch die Attacke der Motten so aufgescheucht ist wie ein Huhn, da er an Entophobie (Angst vor Insekten) leidet. Als sich alle wieder beruhigt haben, erhalten Bon und Shima eine Nachricht von Konekomaru, dass sie diesen Test nur gemeinsam schaffen können und so gehen alle vier zu diesem.

Wie sich herausstellt ist die Laterne eine Art Dämon, der zum Leben erwacht, sobald er angezündet wird. Konekomaru hat zu diesem Zweck einen Plan ausgearbeitet, wobei Bon derjenige ist, der den Dämon mit dem buddhistischen Sutra in Zaum halten muss, während Shima und Konekomaru die Abwehr vor den Motten spielen, Rin den Karren zieht und Shiemi die Laterne mit Motten versorgt, damit das Feuer nicht ausgeht. Als sie an einer Brücke ankommen und Shima anmerkt, dass die Grube von Würmern nur so wimmelt, zeichnet Bon seinen Plan auf, während er immer noch das Sutra singt. In diesem Plan trägt Rin den Karren über die Brücke zusammen mit Konekomaru, Shima nimmt Shiemi auf die Schultern und trägt sie durch die Würmer rüber. Dann nimmt Bon das Siegel von der Laterne damit diese, da sie am liebsten Frauen isst, eigenständig hinüberläuft. Wie auch immer, Shima antwortet auf diesen Plan mit "Oujou Shimasu" ("Ich werde sterben!" als buddhistischer Vers). Also übernimmt Rin auch Shimas Part. Als alle drüben sind und Konekomaru das Siegel an der Laterne wieder angebracht hat, macht Rin aus Versehen die Siegel an der Brücke kaputt und wird von einer riesigen Motte gefangen genommen. Er sagt den anderen, dass sie vorgehen sollen, damit er seine Flammen einsetzen kann und Bon schreit ihn an, dass er es schon wieder tue und dass sie ihn nicht im Stich lassen würden. Er leiht sich Shimas Stab aus und schießt damit eines der Siegel auf die Riesenmotte, zusammen mit einem Spruch, wodurch er Rin befreien kann. Alle gemeinsam laufen sie weg und Bon sagt nach Rins Danke, dass er das nicht tun soll, weil er ihm noch was schuldig war und dass er aufhören soll immer alles im Alleingang zu machen und nicht vergessen soll, dass er Freunde hat, woraufhin die anderen zustimmen.

Im Camp angekommen bemerken sie, dass Izumo und Takara bereits jeweils eine Laterne zurückgebracht haben, sodass sich alle wundern, wie Takara das gemacht hat und was er eigentlich ist. Wenig später werden sie von Amaimon angegriffen und Shura aktiviert den Schutzkreis. Allerdings hat Amaimon bereits damit gerechnet und hat in Shiemi einen Parasiten eingepflanzt, der sie kontrolliert, sodass sie alles macht was Amaimon von ihr will. So lockt er Rin aus dem Camp und Bon regt sich auf, dass er schon wieder alleine geht. Weniger später läuft er ihm hinterher, ihm folgen seine beiden Freunde. Bon versucht Amaimon von Rin mit den Feuerwerkskörpern abzulenken und sagt diesem, dass er sobald er die Chance hat, laufen soll. Als Konekomaru ein Feuerwerkskörper auskommt und Amaimons Haar aufpufft, lacht Shima darüber und wird von Amaimon an einen Baum geknallt, da er es nicht mag, wenn man über ihn lacht, danach bricht er Konekomaru (der sich schützend vor Bon stellt) den Arm und packt Bon selbst dann am Hals um ihn zu würgen. Dieser jedoch hält nur Rin eine seiner Vorträge. Daraufhin zieht Rin sein Schwert und seine Flammen erwachen, damit er seine Freunde beschützen kann. Bon ist natürlich geschockt darüber, doch das erste was er sagt, ist, dass das in Rins Hand ein Dämonenschwert ist, das Kurikara. Danach verlässt er mit den Lehrern und seinen Freunden den Wald.

Ab hier unterscheiden sich Manga und Anime grundlegend!



Waffen & FähigkeitenBearbeiten

Intelligenz & StärkeBearbeiten

Konekomaru erklärt während des Unterrichts, dass Bon über die ausgeprägte Fähigkeit sich diverse Dinge zu behalten verfügt. Diese Fähigkeit zeigt er während des Trainingscamps als er das gesamte Johannes-Evangelium rezitiert. Früher, während dem Sportunterricht mit den Leapern, merkte Shima auch an, dass Bon eigentlich der Schnellste von ihnen ist, Rin ihn allerdings schlagen kann. Da Bon auch muskulös aussieht, kann man davon ausgehen, dass er stark ist.

AriaBearbeiten

Seine Fähigkeiten als Aria können leicht erkannt werden, inklusive als er einen gesamten heiligen Text rezitierte und mit unglaublicher Schnelligkeit eine kleine Barriere erschuf um Rins Schlag abzuwehren.

DragoonBearbeiten

Seine Fähigkeiten als Dragoon (sein zweiter gewählter Meistertitel) wurden im Anime als sehr präzise dargestellt, da er Konekomaru vor einem Dämon schützte indem er ihm sehr schnell und präzise in das Auge schoss.

ZitateBearbeiten

  • (zu Rin) Ich denke nicht, dass du dumm bist. Aber, weißt du, hör auf alles alleine machen zu wollen! Vergiss nicht, dass du Freunde hast! - Kapitel 12; Seite 40

TriviaBearbeiten

  • Bon wird von seiner Familie "Gockel-Kopf" genannt, da der Mittelpart seiner Haare blond gefärbt ist, wie der Kamm eines Hahns.
  • Sein Spitzname Bon kommt von dem japanischen Wort "Bocchan" oder "Bon-Bon" was so viel heißt wie "Junger Meister". Als der Sohn der Besitzerin eines Ryokan und hoch angesehene Person in seiner Heimatstadt ist er in jeder Hinsicht ein junger Meister. (Izumo machte auch einen Kommentar darüber)
  • Bon ist auf Rins "Liste der Coolen" auf Platz 2

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki