FANDOM


Yuri Egin

Screen Shot 2011-09-18 at 6.04.39 AM

Name (Kanji): ユリ・エギン
Name (Romaji): Yuri Egin
Status: verstorben
Geschlecht: weiblich
Familie: Egin
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: blau
Zugehörigkeit: Exorzist
Synchronsprecher: Megumi Hayashibara
Manga: Kapitel 14 (erwähnt)
Anime: Episode 23

Yuri Egin ist die Mutter von Rin und Yukio Okumura. Sie war ein Exorzist an der Heiligkreuz-Akademie und wurde vor 16 Jahren von Satan beseelt.

AussehenBearbeiten

180px-Yuri Egin

Das erste mal im Anime erwähnt

Yuri hat eine helle Haut und blaue Augen wie Rin, lange braune wellige Haare und ein paar Muttermale im Gesicht wie Yukio. Sie trägt einen weißen Mantel, ein Kleid und einen Schal.

PersönlichkeitBearbeiten

Ihre Persönlichkeit ähnelt der Rins, sie war sehr rebellisch gegenüber den Wünschen ihres Vaters und lebte allein im Wald. Obwohl sie eine Exorzistin war, sprach sie mit Dämonen und bezeichnete die Goblins und die Schneemänner als ihre Freunde. Sie glaubte, dass die Dämonen in Assiah weilten, weil sie neugierg auf die Menschenwelt waren und den Menschen nichts böses tun wollten. Als sie auf Satan traf, hatte sie keine Angst vor ihm. Im Gegenteil, sie hatte sogar Mitleid mit ihm, da alles, was auch immer er in Assiah anfasste, sofort in blauen Flammen verbrannte.

GeschichteBearbeiten

Während einer Mission, als sie und ein paar andere Exorzisten einen Fall von "plötzlicher Selbstentzündung" lösen sollten, wurde ihre Truppe von Satan angegriffen. Alle verbrannten in den blauen Flammen, nur sie überlebte, da sie anscheinend immun gegen diese war.

Blue Exorcist Yuri-0

Schließlich fand Yuri Satan in Form eines Wolfes und sie hatte Mitleid mit ihm. Alles was er in ihrer Welt berührte, verbrannte sofort zu Asche. Damit Satan in Assiah existieren konnte, ließ sie sich von ihm beseelen und erklärte ihm den Sinn von Leben und Tod. Dies veranlasst sie später dazu, Satans Kindern das Leben zu schenken.

Als Shiro Fujimoto auf ihre Dämonenfreunde schießt, entflammt sie in blauen Flammen und Satan kommt zum Vorschein. Nachdem Yuri Shiro offenbarte, dass sie mit Satans Kinder schwanger war, wurde sie vor das Gericht des Vatikans gestellt und zum Tode verurteilt. Doch bevor sie lebendig verbrannt werden konnte, rettete sie Satan in der Gestalt ihres Vaters Ernst Frederik Egin. Mephisto Pheles befreite Shiro aus dem Gefängniss und die beiden bekamen den Auftrag Yuri und ihre Kinder zu finden und zu töten. Sie gingen in den Wald und fanden Yuri in einer Höhle mit ihren neugeborenen, denen sie die Namen Rin und Yukio gegeben hatte. Kurz danach starb sie, wahrscheinlich durch Erschöpfung.

Fujimoto wollte die Söhne Satans mit dem Kurikara töten, stoppte jedoch, als er Rin lächeln sieht. Er erinnert sich daran, dass Yuri Dämonen als ihre Freunde ansah und entschied sich, ihre Kinder als seine eigenen aufzuziehen, sehr zur Belustigung von Mephisto. Mephisto versiegelte Rins Flammen in das Kurikara.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki